Pflege der Laminat - Bodenbeläge

Laminatboden hat, im Gegensatz zu Parkett, keine Nutzschicht aus Massivholz, die theoretisch noch einmal abgeschliffen werden könnte.

Die Oberfläche ist zwar sehr hart und robust, ist sie aber an einer Stelle beschädigt, gibt es keine Möglichkeit zur Nachbesserung mehr.


HINWEISE !

Der Laminatboden ist aufgrund seiner harten und wasserundurchlässigen Oberfläche hygienisch und relativ leicht zu pflegen.

Als vorbeugende Maßnahme sollte im Eingangsbereich ein Fußabtreter hingelegt werden, der verhindert, dass größere Schmutzmengen in die Wohnung getragen werden.

Auf folgende Punkte sollte noch geachtet werden, damit Sie möglichst lange Freude an Ihrem Laminatboden haben:


Bei der Reinigung möglichst trocken (Mopp, Besen, Staubsauger) vorgehen.

Nur für Hartböden geeignete Staubsauger verwenden.

Keine scharfen Reinigungsmittel verwenden, am besten Laminatreiniger benutzen.


Bei feuchter Reinigung nur nebelfeucht wischen, damit kein Wasser auf dem Laminatboden stehen bleibt.

Sonst kann möglicherweise Wasser in die Fugen eindringen und zu Verwerfungen(Quellen) der Trägerschicht führen.

Ernstere Flecken unverdünnt mit Laminatreiniger behandeln, anschließend nebelfeucht nachwischen.


Alle Möbel, besonders Stühle, mit Filzgleitern versehen, um Kratzer in der Oberfläche zu vermeiden. Filzgleiter unter Stuhlbeinen sollten von Zeit zu Zeit erneuert werden.

Eine Problemzone bei Laminatböden ist der Bereich unter einem mit Rollen versehenden Schreibtischstuhl. Hier sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass weiche Rollen und eine handelsübliche Bodenschutzmatte benutzt werden.